Seit August 2013 werden bundesweit angebliche "Kostenrechnungen Zentraler Registergerichte" versandt. Unter den Adressaten sind unter anderem auch Bürger, die bei dem Amtsgericht Bonn einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt haben. Die Anschreiben enthalten persönliche Daten, die wahrscheinlich den öffentlichen Bekanntmachungen der Insolvenzgerichte entnommen wurden. Der Absender fordert in den Briefen die Zahlung eines Kostenbetrages auf ein Konto, welches nach Auskunft der Schuldnerberatungsstelle Bonn im Ausland geführt wird.

Wir weisen darauf hin, dass Kostenrechnungen des Amtsgerichts Bonn ausschließlich durch die Gerichtskasse Köln mit der Aufforderung zur Zahlung auf eines ihrer Konten versandt werden.

Empfängern der "Kostenrechnungen Zentraler Registergerichte" wird empfohlen, sich an die zuständige Schuldnerberatungsstelle zu wenden bzw. die örtliche Polizeidienststelle zu informieren.